Pistazieneis zum hineinknien

17. Juli 2021Annett

Heute zeige ich euch mein Rezept für Pistazieneis und ich sage euch, das ist das mega geilste Pistazieneis überhaupt. Ich habe das zuerst in einem Livestream auf Twitch gemacht und war selbst mega überrascht, wie super geil das geschmeckt hat. Marzipanfans kommen hier absolut auf ihre Kosten, weil was paßt besser zu Pistazie als Marzipan? Das ist ja sozusagen eine Verbindung von 2 Geschmacksrichtungen, die einfach zusammen gehören. Wer aber kein Marzipan dabei haben mag, kann das auch weglassen. Dennoch bleibt das ein absolutes Megaeis, was ihr unbedingt mal ausprobieren müsst.

 
Rezept

Pistazieneis

AutorAnnettKategorieEisSchwierigkeitLeicht

super leckeres Pistazieneis

Zutaten

 3 Eigelb
 60 g Zucker
 60 g Pistazien
 5 g Stärke
 150 ml Milch
 200 ml Sahne
 35 g Marzipan (optional)
Menge1 Portion
Vorbereitungszeit30 Min.Kochzeit (Garzeit)5 Min.Gesamtzeit35 Min.

Schritte

1

Als erstes nehmen wir uns die Pistazien und rösten diese gut in einer Pfanne an. Bitte immer gut bewegen, sonst verbrennen euch die Pistazien schnell. Ist das getan, die Pistazien in ein hohes Gefäß füllen und die Sahne dazu geben. Beides erst einmal stehen lassen, damit die Sahne den Geschmack der Pistazien annehmen kann.

2

Nun nehmen wir uns die 3 Eigelbe, den Zucker, die Stärke und etwas Milch und verrühren alles gut miteinander. Die restliche Milch geben wir in einen Topf und erhitzen sie. Wenn die Milch warm ist, geben wir unser Eigelb-Zucker-Stärke Gemisch unter ständigem rühren dazu.
Nun alles so gut erwärmen, das die Stärke anzieht und die Masse insgesamt etwa puddingartig wird. Dann von der Hitze nehmen und kurz beiseite stellen.
Nun nehmen wir uns die Sahne mit den Pistazien und pürieren die Masse richtig gut. Hier kann man jetzt auch die Marzipanrohmasse in kleinen Stückchen dazugeben und mit pürieren. Und zwar so lange, bis man keine Stückchen mehr sieht, das kann schon so an die 3 Minuten dauern. Dann das Sahne Pistaziengemisch zu der Puddingmasse dazugeben und gut unterrühren.

3

Jetzt kann man die Masse noch durch ein Sieb streichen, ich würde euch wirklich dazu raten, weil mit den ganzen Stückchen, doch ein anderes Mundgefühl erzeugt wird. Aber das sind persönliche Präferenzen, ihr macht das genau so, wie ihr es gerne mögt. Probiert es doch einfach mal aus, mal mit sieben und einmal ohne.
Nachdem die Masse nun gesiebt ist, könnt ihr diese nun in die Eismaschine geben und den rest der Maschine überlassen. Solltet ihr eine Maschine ohne Kondensator haben, also wo ihr den Behälter 24 h in den Tiefkühler stellt, würde ich euch raten, die Masse erst dann in den Behälter zu geben, wenn sie gut abgekühlt ist.

 

Zutaten

 3 Eigelb
 60 g Zucker
 60 g Pistazien
 5 g Stärke
 150 ml Milch
 200 ml Sahne
 35 g Marzipan (optional)

Schritte

1

Als erstes nehmen wir uns die Pistazien und rösten diese gut in einer Pfanne an. Bitte immer gut bewegen, sonst verbrennen euch die Pistazien schnell. Ist das getan, die Pistazien in ein hohes Gefäß füllen und die Sahne dazu geben. Beides erst einmal stehen lassen, damit die Sahne den Geschmack der Pistazien annehmen kann.

2

Nun nehmen wir uns die 3 Eigelbe, den Zucker, die Stärke und etwas Milch und verrühren alles gut miteinander. Die restliche Milch geben wir in einen Topf und erhitzen sie. Wenn die Milch warm ist, geben wir unser Eigelb-Zucker-Stärke Gemisch unter ständigem rühren dazu.
Nun alles so gut erwärmen, das die Stärke anzieht und die Masse insgesamt etwa puddingartig wird. Dann von der Hitze nehmen und kurz beiseite stellen.
Nun nehmen wir uns die Sahne mit den Pistazien und pürieren die Masse richtig gut. Hier kann man jetzt auch die Marzipanrohmasse in kleinen Stückchen dazugeben und mit pürieren. Und zwar so lange, bis man keine Stückchen mehr sieht, das kann schon so an die 3 Minuten dauern. Dann das Sahne Pistaziengemisch zu der Puddingmasse dazugeben und gut unterrühren.

3

Jetzt kann man die Masse noch durch ein Sieb streichen, ich würde euch wirklich dazu raten, weil mit den ganzen Stückchen, doch ein anderes Mundgefühl erzeugt wird. Aber das sind persönliche Präferenzen, ihr macht das genau so, wie ihr es gerne mögt. Probiert es doch einfach mal aus, mal mit sieben und einmal ohne.
Nachdem die Masse nun gesiebt ist, könnt ihr diese nun in die Eismaschine geben und den rest der Maschine überlassen. Solltet ihr eine Maschine ohne Kondensator haben, also wo ihr den Behälter 24 h in den Tiefkühler stellt, würde ich euch raten, die Masse erst dann in den Behälter zu geben, wenn sie gut abgekühlt ist.

Pistazieneis


Video zum Artikel



(Besucht: 161, Heute: 1 )

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag